LACRIMA DOC 2015 Superiore Rotwein Velenosi

Produkt nicht vorrätig

LACRIMA DOC Superiore Rotwein Velenosi, eine unnachahmliche und ganz außergewöhnliche Sinnesfreude.
Dem Wein Lacrima di Morro d’Alba (einfacher bekannt als Lacrima) wurde 1985 der DOC-Status (kontrollierte Herkunftsbezeichnung) zuerkannt, er zählt zu den bekanntesten Weinen der Weinbauproduktion der Marken und rühmt sich einer sehr antiken Tradition. Laut einer Legende wurde schon Friedrich Barbarossa 1167 nach der Belagerung von Ancona und der Einnahme des Kastells Morro d’Alba zu einem der begeistertsten Anhänger dieses “köstlichen Getränks”.

Prämierte Wein vom Wichtigsten Italienischen Weinführer 2016

Typ: Rotwein

DOC-Weinregion: Lacrima di Morro D'Alba Superiore

Rebsorte: 100% Lacrima

Informationen zum Wein: 1. Herstellungsjahr 2007
Weinbaugebiet: Weinberge im Eigenbesitz, gelegen in den Gemeinden von Ancona.
Durchschnittliche Höhenlage: 100-150 Meter ü.d.M.
Bodenart: überwiegend tonhaltig.
Anbausystem: Kordonerziehung.
Anlagedichte: 5.000 Rebstöcke pro Hektar.
Ertrag pro Hektar: etwa 75 dz Trauben.
Ertrag pro Rebstock: etwa 1,5 kg Trauben.

Ernte: Die Erntezeit (normalerweise September) hängt von vielen Faktoren ab, es handelt sich im allgemeinen um den Zeitraum, zu dem die Trauben den gewünschten Reifegrad haben, d.h. wenn in der Weinbeere das optimale Verhältnis zwischen Zucker- und Säuregehalt erreicht wurde. Diese Rebsorte hat eine sehr besondere

Eigenschaft: wenn die Traube ausgereift ist, bilden sich Risse in ihrer Schale, durch welche der Saft sickert, es bilden sich kleine Tropfen, Tränen (lacrime).

Gärung: Nach dem Abbeeren werden die Trauben in Gärcontainer aus Stahl gefüllt, welche mit Taschen zur kontrollierten Gärung versehen sind, die jeweils ein Fassungsvermögen von etwa 100 hl haben (Gärtaschen). Dies ist das beste Verfahren, um Qualitätsweine zu erzielen, da die sich beim Gären entwickelnden Temperaturen optimal unter Kontrolle gehalten werden können. Die Mazeration auf den Schalen dauert etwa 20 Tage und erfolgt bei einer Temperatur von etwa 20°C, damit sich das fruchtige und blumige Bouquet dieser Rebsorte bestmöglich entfalten kann.

Sensorische analyse
Farbe: intensives rubinrot mit violetten Farbreflexen.
Bouquet: elegante Duftnuancen von Erdbeeren, Wildkirschen, Brombeeren, Heidelbeeren, Veilchen, Märzveilchen und Hundsrosen.
Geschmack: Im Gaumen ist die Struktur ziemlich vollmundig, mit einem trockenen Geschmack, einer ausgeglichenen und sehr harmonischen Tanninnote und einer vollen Rückkehr zu aromatischen Wahrnehmungen, wodurch der Wein sofort ngenehm und genießbar ist. Eine unnachahmliche und ganz außergewöhnliche Sinnesfreude.

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.